Title of Page will be generated by NetObjects Fusion
MFC_LOGO_ws02

Modellflug Club

 Grenzland Nettetal 1956 e.V.

 

Anfahrt / Startseite

Termine

Chronik

KurzInfo

Gebühren

Satzung

Platzordnung

Formulare

Vorstand

Referenten

Galerie

Modellfliegen lernen

ButtonEhrungen

Nachruf04

ButtonHotelverz

Impressum

Links

 

Legende

in aller Kürze

- Unser Fluggelände ist zugelassen für Modelle bis 25KG Abfluggewicht

- Rasenfläche 150 x 60 Meter

- Ausrichtung SW - NO

- es können alle zugelassenen Kanäle im 35MHz Band (A- und B-) genutzt werden

- der Betrieb von 2,4GHz Anlagen ist zugelassen

- Turbinenbetrieb nicht gestattet (nur für Mitglieder nach Freigabe durch den Vorstand)

- Lärmpass erforderlich für Verbrennermodelle

- Flugbetrieb nur mit Flugleiter

- ausreichende Luftfahrt Haftpflichtversicherung notwendig, Nachweis mitführen

- Gastfliegergebühr 5,00 Euro je Flugtag

 

- Verbrennerbetrieb in der Zeit von:

 

   Montag - Samstag

08:00 bis 13:00 und 14:00 bis 20:00

   Sonn und Feiertags

10:00 bis 13:00 und 15:00 bis 20:00

 

Weitere Infos in unserer Flugplatzordnung.

Info vom DMFV:

Allgemeinzuteilung der Modellflugfrequenzen seit 19. Nov. 2003 rechtskräftig

Am 19. November ist im Amtsblatt der RegTP offiziell die Allgemeinzuteilung der Modellflugfrequenzen erfolgt. Damit erlangt sie  Rechtskraft. Um möglicherweise aufkommenden Fragen zuvor zu kommen, listet das  DMFV-Fachreferat Funk im Folgenden noch einmal die wichtigsten Punkte auf -  hierbei wird deutlich, dass alle Forderungen und Wünsche des DMFV 100-prozentig umgesetzt wurden:

1. Die Allgemeinzuteilung gilt rückwirkend ab 1. Januar  2003. Sollte ein Modellflieger nach dem 1. Januar Gebühren für eine beantragte  Einzelzuweisung bezahlt haben, so geschah dies irrtümlich. Der Modellflieger  sollte per Antrag diese bereits bezahlte Gebühr von jener RegTP-Außenstelle  zurückverlangen, welche die Gebühr erhoben hat. Dies sollte mit Hinweis auf die Verfügung 53/2003 geschehen.

2. Wenn die bisherige Frequenzzuteilung ausläuft, braucht  der Modellflieger nicht tätig zu werden.

3. Beim Kauf einer neuen oder gebrauchten Fernsteuerung  im 27-MHz-, 35-MHz- und 40-MHz-Bereich braucht der Modellflieger nicht tätig zu werden.

4. Noch gültige Frequenzzuweisungsurkunden haben seit dem  1. Januar 2003 keine Bedeutung mehr und müssen auch nicht mehr mitgeführt werden.

5. Alle bisherigen technischen Vorschriften, welche den  Sender und den Empfänger betreffen, bleiben unverändert.

6. Der Betrieb von 35-MHz-Anlagen ist weiterhin exclusiv dem Modellflug vorbehalten.

7. Das 35-MHz-B-Band ist weiterhin erlaubt.

 

Online seit 17.10.2001

 

copyright (c)  01 Jun, 2017   MFC Grenzland
erstellt von Thomas Lehmann mit